Glas-Schneekugel reparieren

So reparieren Sie eine Glas-Schneekugel mit Ersatzglas

Viele Menschen hängen emotional besonders an einer Schneekugel. Wenn diese dann zerbricht, dann bricht eine ganze Welt auseinander. Hier beschreiben wir deshalb, wie man eine Schneekugel mit zerbrochenem Glas wieder reparieren kann. Dafür gibt es im Markt spezielle Ersatzgläser.

Das Schneekugelhaus bietet nun Ersatzgläser (nur Glas mit Verschluss-Gummi) oder auch komplette Bastelsets (Glas, Verschluss-Gummi und Sockel) an.
Ausgangsmaterialien:
– Objekt, das in die Kugel kommt
– Verschlussgummi (Pfropfen)
– Sockel
– Ersatzkugel
– Schnee oder Glitzer
– Wasserklar
– Destilliertes Wasser
– wasserfester Kraftkleber, Sekundenkleber oder Silikonkleber, durchsichtig neutral

Zuerst müssen Sie den Gummipropfen unten von den Glasresten lösen. Meist ist der Gummi gar nicht stark befestigt, so dass es reicht, wenn man ihn mit einem spitzen Gegenstand (z. B. Bastelmesser) nach oben drückt.

Dann muss das restliche Glas im Inneren des Sockels entfernt werden.Im Idealfall kann für die neue Schneekugel der alte Gummi-Pfropfen wieder verwendet werden. Dazu müssen aber natürlich die Maße des Pfropfens genau mit dem Fußmass der Glaskugel überein stimmen. Passen diese nicht, muss die Innenfigur vom Gummi entfernt und auf den neuen Gummi geklebt werden.

Diese muss dann fest mit dem Verschlussgummi verschweißt werden. Zum Befestigen benötigt man einen Klebstoff, der nicht wasserlöslich ist. Die besten Erfahrungen habe ich bislang mit einem Silikonkleber oder einem Marine-Kleber (wird für Segelboote verwendet) gemacht.

Wenn der Kleber getrocknet ist, füllt man den Schnee oder Glitzer in die Glaskugel und füllt diese mit destilliertem Wasser. Legen Sie die Kugel dazu umgekehrt in eine Tasse. Geben Sie einen Tropfen Spülmittel und einige Tropfen Wasserklar hinzu. Der Tropfen Spülmittel verhindert, dass der Schnee klumpt, das Wasserklar, dass das Wasser kippt.Drücken Sie dann den Gummi-Verschluss von oben fest in die Kugel. Sie können dann mit einer Spritze am Rand etwas Wasser nachfüllen, damit am Ende keinerlei Luft mehr in der Kugel ist, ansonsten gibt es beim Kippen der Kugel eine Luftblase. Dann die Kugel etwas stehen lassen und warten ob sich noch eine Luftblase bildet. Eventuell Wasser nachspritzen.

Zum Schluss wird die Kugel gedreht und von oben in den Sockel eingeklebt. Hier können Sie wieder den Silikonkleber oder einen speziellen Kleber für Glas und Porzellan verwenden.Zu den Produkten

Hier finden Sie das Fotoprotokoll eines Kunden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.